Regenbogenschule Erkrath
  • Home
  •  > 
  • Schulprogramm
  •  > 
  • Zusammenarbeit
  • Eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern verbessert die schulische Arbeit und Qualität der Schule und steigert den Erfolg unserer gemeinsamen Bemühungen für das einzelne Kind.

    Wir wünschen uns und arbeiten daran, dass die Zusammenarbeit auf Vertrauen und gegenseitigem Respekt basiert.

    Den gewählten Pflegschaftsvertreterinnen und -vertretern kommt hierbei eine besondere Bedeutung zu, da ihre Aufgabe in der Weitergabe von Informationen, allgemeinen Fragen und Anregungen besteht. Darüber hinaus können sich alle Eltern einbringen und unser Angebot zum Dialog nutzen.

    1. Wir bieten regelmäßig Elternsprechzeiten an, um Ihnen eine Rückmeldung über die schulische Entwicklung Ihres Kindes zu geben.
    2. Jede Lehrerin richtet eine Sprechstunde (nach Anmeldung) ein.
    3. Wir führen Beratungsgespräche im 1.Halbjahr der 4. Klassen und geben eine Empfehlung für eine weiterführende Schule.
    4. In einzelnen Fällen besteht für Eltern unserer Regenbogenschulkinder die Möglichkeit zur Hospitation im Unterricht.

    Auch freuen wir uns über Ihre Mitarbeit bei unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Aktivitäten.

    • Pädagogische Elternabende können in unregelmäßigen Abständen von Eltern selbst vorgeschlagen und organisiert werden.
    • Schul- und Klassenfeste stärken die Gemeinschaft und geben Eltern, Geschwistern und anderen Familienangehörigen die Gelegenheit, die Schule persönlich kennenzulernen.
    • Aktionen und Projekte, die nur mit Mitwirkung von Eltern möglich sind (z.B. Tagesausflüge, Verkehrserziehung, Theateraufführungen, Sportfeste), können von Ihnen unterstützt werden.
    • Das Angebot von Arbeitsgemeinschaften durch Eltern ist eine wertvolle Bereicherung. Hier kann sich ein kleiner Kreis von Schülern (6-8 Kinder) intensiv einem Thema widmen. Anregungen und Themenvorschläge nehmen wir gerne entgegen.Sprechen Sie uns an, wenn Sie Interesse haben.

    Hier haben wir noch einige Bitten zur Bewältigung des schulischen Alltags an Sie:

    • Damit Ihr Kind stressfrei in den Lerntag starten kann, ist es wichtig, dass es pünktlich zum Unterrichtsbeginn in der Schule ist, spätestens um 8.00 Uhr.
    • Üben Sie mit Ihrem Kind den Schulweg ein und wählen Sie sichere Straßenübergänge aus. Dies kann auch einen kleinen Umweg einschließen!
    • Entschuldigen Sie Ihr Kind schon am ersten Tag der Krankheit bis 7.45 Uhr. Die Anrufbeantworter (Kempen: 02104/36885 und Unterfeldhaus: 0211/251677) sind für Sie angeschaltet.
    • Die Hausordnung, unsere Spiel- und Pausenregeln sind einzuhalten.
    • Beachten Sie bitte das Parkverbot auf dem schuleigenen Parkplatz in Kempen. Parken oder halten Sie bitte in Unterfeldhaus auf keinen Fall im Bereich der Fußgängerampel oder der Schuleinfahrt.
    • Fahrräder, Cityroller, Sammelkarten und Handys gehören nicht in die Schule. Ausnahmen müssen mit den Klassenlehrerinnen Ihres Kindes abgesprochen werden.
    • Für gegenseitige Informationen nutzen wir (Lehrerinnen und Eltern) den Elternbriefkasten im roten Schnellhefter Ihres Kindes und das Hausaufgaben- und Mitteilungsheft. Kontrollieren Sie daher regelmäßig den Tornister Ihres Kindes.
    • Für kurzfristige Mitteilungen wird für jede Klasse von der Schule mit Einverständnis der Eltern eine Telefonkette erstellt und an die Eltern einer Klasse verteilt

     

     

    Beratung





     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Elternmitarbeit



     

     

     

     

     

     

     

    Bitten an die Eltern